Klanguhr

Die Olearius Symphonie  

 Eine Klanginstallation inspiriert von Adam Ölschläger      

Analog zur Anzahl der Tagesstunden, der Tierkreiszeichen oder der Monate eines Jahres wird der Klang der Installation über 12 separate Kanäle und somit unterschiedlichen Richtungen übertragen. 12 Lautsprecher sind im weitesten Sinne kreisförmig um die Skulptur „Ascherleber Globus“ angeordnet.

Statt Planeten kreisen Klänge oder Geräusche um diesen Mittelpunkt oder bewegen sich im Gelände. Neben der Inspiration durch Adam Ölschlägers „Gottorfer Weltkugel“ tauchen aber auch musikalische und klangliche Anklänge an Ölschlägers Tätigkeit als Reiseschriftsteller auf. Aus der Ferne winken gelegentlich russische oder arabische Elemente und erinnern zugleich an das Motto von Olearius: „Der Ferne verbunden“.     

     

Der Clou ist, dass sich die Kompositionen im Laufe des Tages verändert. Morgens „erwacht“ die Installation. Hier ein paar vereinzelte Klänge, dort eine kleine Melodie, so beginnt der „Klangtag“. Mit aufsteigender Sonne werden die Klänge immer konkreter und verdichten sich zu entspannenden Kompositionen. Rhythmen kommen hinzu und zum frühen Nachmittag hat die Klanguhr ihre dichteste Intensität erreicht. Im weiteren Verlauf werden die Klänge sparsamer, die Stimmung wird wieder ruhiger bevor sich die Klanginstallation am Abend „schlafen legt“.